Meisterkonzerte Wiesbaden

Seit über 70 Jahren in Wiesbaden

Großartige Orchester - internationale Solisten - Musik, die begeistert

Die Meisterkonzerte Wiesbaden sehen auf eine mehr als 70-jährige Geschichte zurück. In den Nachkriegsjahren gründete Lothar Wolfgang die Konzertreihe, die zunächst in der Aula des Oraniengymnasiums ihren Platz fand, bevor sie nach 10 Jahren Kampf gegen den Widerstand des Rathauses ins Kurhaus verlegt werden konnte.

 

Pianisten wie Wilhelm Backhaus, Emil Gilels, Wilhelm Kempff oder Sviatoslav Richter, die berühmtesten damaligen Geiger Yehudi Menuhin, Nathan Milstein, David Oistrach, Arthur Grumiaux, Cellisten wie Mstislav Rostropowich, Startrompeter Maurice André  oder Sterne des Gesangszunft wie Maria Callas, Mario del Monaco bis Anneliese Rothenberger waren Glanzlichter in der „Wolfgang-Ära“. Auch Herbert von Karajan gab mit seinen Berliner Philharmonikern hier ein Gastkonzert, wie in schöner, aber vergleichsweise seltener Regelmäßigkeit andere Orchester aus aller Herren Länder auch.

 

1987 übernahm Wilfried Strohmeier mit der Konzertdirektion Kempf die Leitung der Meisterkonzerte Wiesbaden. In seiner Zeit waren Künstler wie Claudio Arrau, Vladimir Ashkenazy, Martha Argerich, Ivo Pogerelich, Krystian Zimerman, Rudolf Buchbinder bis Hélène Grimaud. Joshua Bell, Gidon Kremer, Julia Fischer, Mischa Maisky, Heinrich Schiff bis Sol Gabetta, Sänger wie Dietrich Fischer-Dieskau, Hermann Prey, Peter Schreier oder Lucia Popp zu Gast im großen Saal des Kurhauses, teils noch als junge Nachwuchskünstler, teils als große Namen ihrer Zunft bereicherten sie zusammen mit namhaften Orchestern aus Europa, Asien und Amerika das Musikleben der Landeshauptstadt.

 

Nach über 30 Jahren Meisterkonzerte unter der Direktion von Wilfried Strohmeier übernehme ich ab der Saison 2018/19 die Leitung der Meisterkonzerte Wiesbaden, die ich als Mitarbeiterin der Konzertdirektion Kempf seit fast 15 Jahren mit Begeisterung begleitet, organisiert und mitgestaltet habe. Ich freue mich, Ihnen wieder ein spannendes, abwechslungsreiches Programm präsentieren zu können. Glanzlichter des Repertoires, z.B. Berlioz‘ Symphonie fantastique, Tschaikowskys 5. Symphonie oder Händels Feuerwerksmusik im Adventskonzert werden im festlichen Friedrich-von-Thiersch-Saal zu hören sein. Faszinierende Nachwuchspianisten, u.a. der erst 16-jährige Russe Ivan Bessonov, die Van-Cliburn-Preisträgerin Beatrice Rana oder der ECHO-Klassik-Gewinner Alexander Krichel werden zu Gast sein. Genauso konzertieren auch renommierte Künstlerpersönlichkeiten wie die Geigerinnen Veronika Eberle und Lisa Batiashvili, die Dirigenten Vladimir Spivakov und Ivor Bolton oder der Oboist François Leleux und der Klarinettenstar Sabine Meyer in der neuen Saison im Kurhaus Wiesbaden.

 

Freuen Sie sich mit uns auf eine neue Saison der Meisterkonzerte Wiesbaden, auf großartige Orchester, internationale Solisten und Musik, die begeistert!

 

Ihre Friederike Klostermann-Gruber